Weihnachtsglück

Bei uns hat jeder seine Mittel zur Bewältigung der Weihnachtsstimmung. Mein Vater seine Zigaretten. Mein Bruder das Bier, das er sich nachher mit seinen Kollegen reinstellen wird. Meine Mutter die pure Glückseligkeit, bei den Kerzen am Baum angefangen bis hin zur feuchten Luft, die den Instrumententrichtern der Blechbläser entweicht. Ich nicht. Ich habe keine Weihnachtsstimmung.

Wir sitzen im viel zu großen Auto meiner Eltern und warten auf meinen Vater. Mein Bruder schnaubt genervt und dreht am Schlüssel rum. Nach einer vollgeschwiegenen Ewigkeit (oder fünf Minuten) taucht er auf und steigt ein. „Was hat das denn jetzt so lang gedauert?“ – „Eine Mütze hab ich gesucht, und keine gefunden.“ So. Er riecht nach Zigaretten. Warum lügst du, will ich fragen, warum sagst du nicht einfach, dass du noch eine rauchen warst, wir sind doch nicht blöd. Aber ich habe beschlossen, zu schweigen. Nachdem ich erfolglos versucht habe, meinen Verwandten zu erklären, warum man nicht mehr „Neger“ sagt.

Später gehe ich vorbei an einer Menge Menschen, mit denen ich nichts gemeinsam habe. Ich gehe in die Dorfkneipe und frage ein paar Jungs, ob ich mich dazugesellen darf. Ich darf, und mit denen ein Bier zu trinken ist mit das angenehmste Ereignis dieses Tages.

aesthet

Lesen Sie zuerst die Packungsbeilage

Heute ist Tag 6 meiner Odyssee durch die Schlaflosigkeit. Ich schlafe drei Stunden die Nacht und wanke durch die Welt wie ein übermütiges todkrankes Tier oder bin so aufgedreht dass ich alles auf einmal tun will aber das meiste was ich mir vornehme versinkt im Morast ich kann überhaupt nichts mehr tun aber ich glaube außer mir merkt das eh keiner ich war heute endlich beim Bezirksmeldeamt und habe einen blinden Mann ein Stück weit durch die Irrgänge dieses grauenvollen Gebäudes begleitet und ihm Schilder vorgelesen: Informationsschalter geschlossen. Antwort auf die Frage, wann er denn wieder besetzt sein wird: keine Ahnung, heute jedenfalls nicht, war gestern schon offen.  Ihn gefragt, was er denn für eine Information brauche: gar keine Information, nur eine Lebensbestätigung. Ich glaube, er hat sie dann an dem anderen Schalter bekommen. Dann in die Apotheke, NEUREXAN gekauft, die Apothekerin fragt, ob sie um ein Feedback dafür bitten darf. Ja klar, sage ich, ich komm inner Woche nochmal vorbei. Homöopathie gegen Schlafstörungen und nervöse Unruhezustände. Ich weiß überhaupt nicht mehr was Phase ist und was das ganze soll und warum ich so drauf bin und wer zur Hölle das wegmachen kann. Oder vielleicht weiß ich es doch, aber der weigert sich wohl und ich werde vor warten sterben. Jetzt ist auch noch das Wetter so scheiße schön dass ich eigentlich rausgehen muss was mach ich allein zuhause ich kann mich eh keine Minute auf einen Text konzentrieren ich hab so viele Pickel bekommen die letzten Tage wann ist es endlich vorbei. In einer Woche, weil da bin ich zuhause und wieder Kind und kann wieder essen und schlafen und nicht darüber nachdenken. Und bin weg von dieser vollen, verrückten, scheiß weihnachtlichen Stadt und von den Leuten, die immer was anderes machen, als sie sagen und von denen auch, die ich so scheiß gern habe, dass es weh tut. So weit weg, dass ich zwei Wochen später dann von fast ganz neu anfangen kann. Jetzt möchte ich am liebsten weinen, aber nicht einmal das kann ich. Ich bin hilflos und verrückt.

Bildergebnis für neurexan werbung

(Bildquelle: Heel – Neurexan)

aesthet